Arbeitsgebiet


Eines der zentralen Forschungsprojekte befasst sich mit der Inversion seismischer P-Wellenlaufzeiten, die während der reflexionsseismischen Messungen im Jahr 2011 gewonnen wurden. Die Akquisition fand dabei im Zentrum des Thüringer Beckens statt. Zusätzlich zur Registrierung der Signale entlang der reflexionsseismischen Linien wurden ein kleines temporäres Array zwischen den Profilen errichtet, das eine Kontrolle über Offline- (3D)-Variationen ermöglicht.

Ein weiteres Projekt zielt auf die Inversion seismischer Oberflächenwellen, die durch Interferometrie des an den Stationen des Thüringer Seismischen Netzes (TSN) gemessenen mikroseismischen Rauschens gewonnen werden können. Für diese Untersuchung wurden zur besseren Überdeckung des Thüringer Beckens auch einige Stationen benachbarter Bundesländer einbezogen.