Ziele


Das Langzeitverhalten von Georeservoiren im Allgemeinen und der Thüringer Mulde im Speziellen steht im Zentrum dieses Projektes. Die zentrale Frage, die dabei untersucht werden soll, ist: Wie sieht die großräumige tiefe und oberflächennahe Fluiddynamik aus? Existieren Kopplungen thermisch angetriebener tiefer Fluidkonvektion mit oberflächennahen Grundwasserströmungen? Solche Kopplungen könnten zum Beispiel das Auftreten von oberflächennahen versalzenen Grundwässern in der Thüringer Mulde erklären.