Ergebnisse


Im Rahmen des Projektes wurden ca. 45 bilanzierte, geologische Profile der Störungszonen, aber auch der weitestgehend undeformierten Bereiche des Thüringer Beckens, erstellt. Diese umfassen zehn bilanzierte Profile der Finnestörung, sechs Profile des Schlotheimer Grabens, vier Profile der Erfurter Störungszone, neun Profile des Ilmtalgrabens und 15 Profile der Eichenberg-Gotha-Saalfeld-Störungszone. Zusätzliche Detailstudien von Gebieten struktureller Besonderheiten vervollständigen die Untersuchungen des Thüringer Beckens zu einem 2.5-dimensionalen Gesamtmodell, das als strukturelles Grundgerüst für eine Vielzahl von EPs dienen kann. Die zeitlich kinematische Entwicklung wird anhand dieses Modells in Kombination mit Paläospannungsuntersuchungen an Aufschlüssen in der EP-übergreifenden Zusammenarbeit in der Arbeitsgruppe "Beckenentwicklung" in ein zeitaufgelöstes Gesamtmodell einfließen und die wesentliche Einblicke in die Entwicklung des Thüringer Beckens liefern.