EP5 - Mobile Mischphasen


Arbeitsziele


Die Akkumulation, die Bildungsbedingungen, sowie die Bildungs-, und Transformationsprozesse von mineralorganischen (nano)partikulären Festphasen im Kontaktbereich von aufsteigenden Tiefenwässern und Sickerwässern werden u. a. unter Verwendung komplementärer spektro-mikroskopischer Methoden charakterisiert und modelliert. Diese Untersuchungen bilden die Grundlage für die Beurteilung der Eignung sowie deren Anwendung bzw. Verwendung als natürliche Tracer zur Charakterisierung der im Fokus von Influins stehenden Strömungs- und Transportprozesse. Darüber hinaus zielen die Untersuchungen auf die Identifikation und Kennzeichnung der physikochemischen und biogeochemischen Milieubedingungen zur Bildung und Stabilität solcher (Nano-)Partikel im Hinblick auf technische Anwendungen (funktionale Umweltminerale).


Mitarbeiter


Prof. Dr. Kai Uwe Totsche - Projektleiter

Projektsprecher INFLUINS

Friedrich-Schiller-Universität

Institut für Geowissenschaften

Hydrogeologie

Burgweg 11

07749 Jena

Tel.: +49(0)3641/9-48650

Fax: +49(0)3641/9-48652


Hier finden Sie >> weitere Informationen.


Dr. Arkadiusz Wieczorek

Dr. Matthias Händel