INFLUINS - Schwerpunkte


INFLUINS, ein strategisches Bündnis aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Landes- und Bundesbehörde und Unternehmen, untersucht am Fallbeispiel des Thüringer Beckens die gekoppelte Dynamik oberflächennaher und tiefer Fluid- und Stoffströme in Sedimentbecken auf allen relevanten Skalen. Geologie und Hydrogeologie, Bodenwissenschaften, Mineralogie, Geophysik, Sedimentbeckenanalyse, Fernerkundung und Klimatologie werden dazu in einem innovativen Schwerpunkt verbunden. INFLUINS entwickelt in Thüringen einen führenden Standort für Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Geowissenschaften und Geotechnik, der in ein Netzwerk mit exzellenten Forschungseinrichtungen der umgebenden Regionen eingebunden ist. Die Zusammensetzung des Bündnisses gewährleistet die Integration der Arbeiten in eine vollständige Wertschöpfungskette vom grundlegenden Prozessverständnis bis hin zur effizienten Umsetzung in technische Verfahren. Das bestehende Netzwerk wurde während der fünfjährigen Laufzeit stetig erweitert und internationalisiert.

Als inhaltliche Schwerpunkte stehen gesellschaftlich höchst relevante und wissenschaftlich-technisch herausfordernde Zukunftsthemen im Mittelpunkt: Erkenntnisse zu den wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen für die Nutzung flacher und tiefer Geothermie, die sichere Untergrundspeicherung von CO2, Erdgas und Druckluft sowie gesicherte Wasserversorgung unter den Bedingungen des Klimawandels.


Projektsprecher INFLUINS

Prof. Dr. Nina Kukowski

Prof. Dr. Kai Uwe Totsche